Torsten stellt sich vor

Wie ich zu einem Achter kam……

 

Erstmal möchte ich mich kurz vorstellen: Name Torsten, BMW-Verrückter. Fahre seit meinem achtzehnten Lebensjahr BMW und bin seitdem mit dem BMW-Virus infiziert.

 

 2007 beschloss ich mir ein BMW-Coupe zu kaufen. Meine Wahl fiel ganz schnell auf das 6er Coupe. Das Coupe sollte nicht mehr als 10.000 Euro kosten damit evtl. anfallende Reparaturen noch finanziell durchgeführt werden konnten. Nach langen suchen wurde ich bei Mobile fündig. Nach einem 30Min Gespräch und dem Tipp vom 6er Coupe-Verkäufer entschied ich mich den Sechser nicht zu kaufen sondern mir einen Achter zu besorgen. Inzwischen hatten wir Nov. Ich schon einige Exemplare begutachtet – leider war keine Beschreibung mit dem begutachten Fahrzeug identisch. Also entschied ich mich das ganze auf Frühjahr 2008 zu verschieben. Ich meldete mich im E31 Forum an und bekam nicht nur wertvolle Tipps sondern auch sehr nette Kontakte – unter anderem E31 Peter der bei mir gleich in der Nähe war. Einige Besuche bei Achterverkäufern später  fiel ich über ein Inserat aus Göttingen. Von der Beschreibung her musste das das richtige Auto sein. Nach kurzem Telefonat fuhr der Bagger-Fahrer aus Göttingen nach Hamburg zu mir in die Firma und lieferte das Fahrzeug ab. Peter beseitigte den Wartungsstau und war auch der Moker beim Motoren tauschen. Seit Sep. 2012 mit dem vierten Motor läuft der Dicke nun wie von mir immer gewünscht.

Eine kleine Sache noch am Rande. Inzwischen verbindet mich mit Peter und Thomas (Wowbagger) nicht nur der Achter sondern auch das E30 Cabrio.

2008 für eine symbolische Kiste Kieler Sprotten, wechselte ich den Tischtennisverein und spiele seitdem mit Peter beim TSV Nusse.

Meine Lebensgefährtin Nadine (Lieschen) ist inzwischen vom Opel Corsa auch auf BMW umgestiegen und Blau-weiß geschädigt. Unser jetziger Fuhrpark:

 

BMW e46 330D Touring

BMW e91 330D Touring

BMW e46 330ci Cabrio

BMW e31 850i

 

BMW e30 325i Cabrio

 

Fazit: Durch den Achter habe ich sehr viele nette Menschen kennen gelernt und ich komme zu dem Schluss: Lang lebe der Achter!!!